Unsere DGE-Zertifizierung

Eine Menülinie der von uns produzierten Kindergarten- und Schulverpflegung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) mit der DGE-Zertifizierung ausgezeichnet. Diese wird mit dem Logo links gekennzeichnet.

 

Was ist die DGE-Zertifizierung für Kinder- und Schulessen?

 

Basis der Zertifizierung ist der „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung" und der "DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder". Mit der DGE-Zertifizierung wird sichergestellt, dass ein Auswahl-Menü am Tag nach den aktuellen Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zusammengestellt wird. Insgesamt werden die Qualitätsbereiche „Lebensmittel", „Speisenplanung & -herstellung" überprüft.

 

Ein ausgewogener Speiseplan laut DGE-Qualitätsstandards

 

 Hier einige Beispiele für den Qualitätsbereich „Lebensmittel" in der Mittagsverpflegung (Angaben beziehen sich auf 20 Verpflegungstage). Es gibt:

  • täglich abwechselnd Speisekartoffeln, Parboiled Reis, Teigwaren, Brot, Brötchen und andere Getreideprodukte - davon mindestens einmal pro Woche Vollkornprodukte
  • täglich Gemüse oder Salat - davon mindestens zweimal pro Woche Rohkost oder Salat
  • mindestens zweimal wöchentlich frisches Obst (tiefgekühlt, ohne Zuckerzusatz)
  • mindestens zweimal pro Woche Milch oder Milchprodukte
  • höchstens zweimal pro Woche Fleisch/Wurst - davon mindestens einmal pro Woche mageres Muskelfleisch wie Putenbrust, Hähnchenschnitzel oder Rinderbraten
  • mindestens einmal wöchentlich Seefisch - davon mindestens zweimal fettreichen Seefisch

Frische, saisonale und regionale Speisen

 

Im Qualitätsbereich "Speisenplanung & - Herstellung" wird unter anderem auf eine fettarme und nährstoffschonende Zubereitung geachtet: Frittierte und/oder panierte Produkte werden höchstens viermal in 20 Verpflegungstagen angeboten. Zucker und Jodsalz werden sparsam eingesetzt. Frische oder tiefgekühlte Kräuter werden zum Würzen bevorzugt. Von Bedeutung ist zudem ein saisonales Angebot an Lebensmitteln, die Berücksichtigung kulturspezifischer und regionaler Essgewohnheiten sowie religiöser Aspekte.

 

Jährliche Audits bestätigen die Zertifizierung der IN VIA Kinder- und Schulverpflegung und sichern langfristig die Qualität der zertifizierten Menülinie der IN VIA Kinder- und Schulverpflegung.

 

Mehr Informationen zu den verschiedenen Qualitätsbereichen sowie zum "DGE Qualitätsstandard für die Schulverfpflegung" und "DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder" finden Sie im Internet unter www.schuleplusessen.de und www.fitkid.de.

Weitere Zertifikate:

Das Zertifikat der MB Hygienemanagement bescheinigt die Umsetzung der aktuell gültigen Hygienevorschriften gemäß HACCP in den Produktionsküchen der IN VIA Kinder- und Schulverpflegung. Dazu werden regelmäßige, unangekündigte Kontrollen und Dokumentationen durch die MB Hygienemanagement durchgeführt. Diese Kontrollen lassen wir das ganze Jahr auf freiwilliger Basis durchführen.

 

Folgende Maßnahmen zur Sicherstellung der Hygienestandards werden durchgeführt:

  • regelmäßige Kontrolle der Umsetzung der aktuell gültigen HACCP-Vorschriften
  • monatliche Laboruntersuchung der Menüs
  • regelmäßige Laboruntersuchung des Wassers, das in den Produktionsküchen bei der Speisenzubereitung genutzt wird

 

 

 

Die Produktionsküchen der IN VIA Kinder- und Schulverpflegung verfügen über eine EU-Zulassung.

 

Nach Artikel 4 der VO (EG) 853/2004 dürfen Lebensmittelunternehmer in der Gemeinschaft hergestellte Erzeugnisse tierischen Ursprungs nur dann in den Verkehr bringen, wenn sie ausschließlich in Betrieben be- und verarbeitet worden sind, die den einschlägigen Anforderungen der Verordnungen (EG) 852/2004 und 853/2004 entsprechen und von der zuständigen Behörde registriert - oder sofern dies erforderlich ist - zugelassen worden sind. Unsere EU-Zulassungsnummer für die Produktionsküche in Köln lautet NW-70392.