Zum Inhalt springen
essen-fuer-kinder
essen-fuer-kinder
essen-fuer-kinder
essen-fuer-kinder
essen-fuer-kinder

Klimaschutz

Unser Einsatz für eine lebenswerte Welt

Wir meinen es ernst mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Daher setzen wir nicht nur Zeichen, sondern handeln nachhaltig. IN VIA Köln hat sich, wie auch das Erzbistum Köln sowie der Deutsche Caritasverband, das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein. Als erster katholischer Verband in Köln haben wir eine eigene Klimaschutzmanagerin eingestellt. Und natürlich ist sie dort, wo täglich über 6.000 Essen gekocht und viel Energie verbraucht wird, besonders gefragt.

In einem ersten Schritt haben wir eine Treibhausgasbilanz erstellt, die über diesen Link für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Hier erfahren Sie mehr über unsere laufenden Projekte und über das, was wir zum Schutz des Klimas bereits umgesetzt und eingeführt haben:

Seit Juli 2022 kochen wir mit 100 % Ökostrom. Um unser Essen zukünftig noch klimafreundlicher produzieren zu können, planen wir eine Photovoltaikanlage auf dem Dach unserer Großküche.

Wir stellen unsere Beleuchtung sukzessive auf stromsparendere LED-Beleuchtung um und statten Räume mit Bewegungsmeldern aus.

In der Mitarbeitenden-Schulung „Energiesparsam kochen“ schulen wir unsere Mitarbeiter*innen, wie sie mit wenig Aufwand energie- und ressourcensparsam kochen können. Zum Beispiel schrecken wir unsere Speisen in Eis und nicht unter fließendem Wasser ab, da dies Wasser spart.

Das Projekt „MehrWert“ zu klimafreundlicher Schulverpflegung haben wir in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW zur Reduzierung von Essensabfällen in Großküchen durchgeführt.

Im Rahmen des Projektes wurden die Portionierungen der Essensgrößen nach Alter der Kinder angepasst: Kinder aus Kindergärten und den ersten beiden Schuljahren der Grundschule erhalten kleinere Portionsgrößen als Dritt- und Viertklässler*innen.

Der Speiseplan wurde dahingegend überprüft, ob Speisen sowohl gesund als auch von Kindern gemocht, also gern gesessen werden. Mit der Verkleinerung der Portionen, der Anpassung der Speisepläne sowie einer besseren Kommunikation zwischen Schule und IN VIA Essen für Kinder über abwesende Kinder konnte die Abfallmenge beim Schulessen je nach Schule erheblich reduziert werden. Getreu dem Motto: Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht!

Unsere Ernährungsberaterin hat gemeinsam mit unseren OGS-Mitarbeiter*innen das Konzept „Pädagogischer Mittagstisch“ entwickelt: Hierbei geht es um die Schaffung einer guten Essensatmosphäre, um Kindern den Wert und die Wichtigkeit von Essen, auch in der Gemeinschaft, nahezubringen. Das beginnt mit einer ansprechenden Gestaltung der Tische, z.B. mit Servietten und Kräutertöpfen, geht über das Servieren des Essens direkt an den Tischen, und endet z.B. mit einem gemeinsamen Tischspruch vor dem Essen.

Auch können Kinder ihre Menülinie selbst wählen und das Essen anschießend bewerten.

Zudem wird Wissenswertes zum Thema Essen und gesunde Ernährung stetig an die Kinder weitergegeben. So findet man auf jedem Speiseplan wöchentlich Interessantes zu einem der in der Woche verwendeten Nahrungsmittel.

Anschaffung einer hochmodernen, energieeffizienten Behälterspülmaschine

Ziel ist es, Wasser sowie Strom und damit CO₂ zu sparen.

Durch das Ersetzen unserer alten Bandspülmaschine mit der neuen Behälterspülmaschine erzielen wir eine jährliche Strom-Einsparung von ca. 37.500 kWh, was unseren CO₂-Ausstoß stark verringert (ca. 16 t/Jahr).  Auch in puncto Wasser konnten wir viel einsparen: Im Vergleich zur alten Spülmaschine hat sich der Wasserverbrauch fast halbiert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher*innen ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Projektlaufzeit: 01.03.2023 bis 29.02.2024  |   Förderkennzeichen: 67K24856

Dieses Projekt wird gefördert durch:
Zukunft - Umwelt - Gesellschaft
Nationale Klimaschutzinitiative

Sukzessive möchten wir unseren Fuhrpark auf E-Mobilität umstellen. Die Planungen dazu laufen. Derzeit ist das dauerhafte Kühlen der Speisen in Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb noch nicht möglich, aber wir bleiben am Ball. Und werden an dieser Stelle natürlich zu gegebener Zeit berichten.

Soziale Gerechtigkeit

Warum engagiert sich IN VIA Essen für Kinder als inklusives Sozialunternehmen für mehr Klimaschutz? Was hat Klimaschutz überhaupt mit sozialer Gerechtigkeit zu tun? Die Antwort: ohne Klimaschutz keine soziale Gerechtigkeit!

Denn Menschen mit geringeren finanziellen Mitteln tragen zwar wesentlich weniger zur Erderhitzung bei, leiden aber mehr unter den Auswirkungen der Klimakrise. Sie leben oft in kleineren Wohnungen an dicht befahrenen Straßen, haben weniger Geld für gesunde Lebensmittel und können der Sommerhitze nicht schnell durch einen mehrwöchigen Berg- oder Strandurlaub entfliehen.

Wer soziale Gerechtigkeit will, muss sich auch für besseren Klimaschutz einsetzen. Denn echte Klimaschutzmaßnahmen helfen den vulnerabelsten Gruppen am meisten.

Unsere Verantwortung

Die Jahre bis 2030 sind die entscheidenden Jahre, um die schlimmsten Auswirkungen der Klimakrise zu verhindern. Dabei trägt Deutschland aufgrund seiner Historie wie auch wirtschaftlichen Stärke eine besondere internationale Verantwortung. Leider kommt Deutschland den dafür notwendigen Pflichten bei Weitem nicht nach. Klimaschutz vorleben, Möglichmacher*innen sein, ist daher auch Aufgabe von gesellschaftlichen Akteur*innen. Mit ihrer Wirkmacht fällt christlichen Verbänden hier noch einmal eine besondere Bedeutung zu. Schon 2015 hat Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si’– Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ den christlichen Auftrag zur Schöpfungsverantwortung herausgestellt.

Der Name IN VIA ist dabei auch hier Programm: Auf dem Weg in eine klimaneutrale und ökologisch wie sozial wertvolle Welt.

Ihr Kontakt zu uns

IN VIA - Essen für Kinder

Anna Prieß

Stabsstelle Klimaschutz
Stolzestraße 1a
50674 Köln